4. März 2016

Content Management System (CMS) – Ein leicht bedienbares Redaktionssystem für Homepages

In den Anfängen des world wide web wurden die ersten Webseiten noch von Hand mit Hilfe von Texteditoren und meist von Personen erstellt, die ein tieferes Verständnis von der Beschreibungssprache HTML haben mussten, denn mittels HTML wird sowohl der fachliche Inhalt einer Webseite beschrieben, als auch die technische Beschreibung dessen, was notwendig ist, um den fachlichen Inhalt zu präsentieren..

Mittlerweile gibt es glücklicherweise Content Management Systeme. Das sind Softwaresysteme, die es Homepage-Besitzern ermöglichen, mit relativ einfachen Mitteln wirkungsvolle Webauftritte zu erstellen und zu pflegen. Diese Systeme trennen die fachliche und technische Beschreibung der Webseiteninhalte, also des Content. So wird erreicht, dass die technische Beschreibung den fachlichen Redakteuren verborgen bleibt. Dadurch erreicht man mehrere Vorteile:

  • Fachliche Redakteure, also z. B. die Homepage-Besitzer können sich voll auf die optimale fachliche Beschreibung – zum Beispiel unter SEO-Gesichtspunkten – konzentrieren, ohne sich mit der Technik auseinander setzen zu müssen.
  • Webdesigner können sich voll und ganz auf die optimale Präsentation Ihrer fachlichen Inhalte konzentrieren, ohne sich mit der Fachlichkeit auseinander setzen zu müssen.
  • Der eigentliche Inhalt einer Webseite und die (Präsentations-)Technik getrennt voneinander weiterentwickelt und einfach ausgetauscht werden, ohne dass die jeweils andere Seite angepasst werden muss.
WordPress IT-Service-Fengler.it

Anteile von CMS an Websites weltweit. Stand 9.11.2015

Ich verwende hauptsächlich WordPress als CMS. Es ist das derzeit am weitesten verbreitetste Content Management System und bietet eine reiche Auswahl an Darstellungsoptionen (Themes) und zusätzlichen Funktionen (Plug-Ins), wie z. B.

  • Blog
  • Forum
  • Formulare
  • Kalender
  • Events
  • Webshops
  • Galerien
  • etc.

Darüber hinaus lässt es sich durch mich leicht um zusätzliche, eventuell (noch) nicht vorhandene Funktionen erweitern.

Als Alternatives CMS verwende ich auf Kundenwunsch Joomla.

Wenn Sie mehr über den Einsatz von Content Management Systemen erfahren möchten, so wenden Sie sich gerne direkt an mich.